Startseite

Angebote

Aktuelle Projekte

Kontakt

Pressespiegel

Vorstand

Aufsichtsrat

Satzung

Impressum










Steuerpartnerschaft Steinkolk Wachten Bremhorst

Ab 8. August auf Pump?  (August 2016)

Ab dem heutigen Montag lebt die Menschheit für den Rest des Jahres auf Ökopump (click). Eine "Wende" in vielfältiger Form ist also mehr als wichtig.

Auf dem Laufenden (September 2016)

Mit dem Infobrief halten wir unsere Genossen auf dem Laufenden. Ungefähr alle 4 - 6 Wochen tragen wir in unserem Infobrief all das zusammen, was uns im Vorstand, im Aufsichtsrat oder in Arbeitskreisen beschäftigt. Wer darüberhinaus Fragen/Anregungen hat, dem stehen wir gerne per eMail, per Telefon oder auch in unserer Geschäftsstelle zur Verfügung.

2016 / 2. Hj. > 09/2016  08/2016  07/2016  
2016 / 1. Hj. > 06/2016  05/2016  04/2016  03/2016  02/2016  01/2016
2015 / 2. Hj. > 12/2015  11/2015  10/2015  09/2015  08/2015  07/2015
2015 / 1. Hj. > 06/2015  05/2015  04/2015  03/2015  02/2015  01/2015
2014 / 2. Hj. > 12/2014  11/2014

Generalversammlung (GV) am 1. Juli  (Juli 2016)

Hier die informativen Berichte der Tageszeitungen Die Glocke und Neue Westfälische.


Radikaler Kurswechsel (Juni 2016)

Der Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)  möchte eine ganz neue Strategie verfolgen, da die deutsche Energiewende derzeit in einer Sachgasse steckt. Natürlich unterstützen wir als Energiewende-Genossenschaft dieses Bestreben.

Windkraft: "Fatales Signal der Ratsmehrheit" (April 2016)

Genauso muss man es wohl beschreiben, so wie es der SPD-Ortsverband bzw. der Sprecher der SPD, Ralf Dräger, auf der SPD-Homepage formuliert hat.

Das EEG auf dem Prüfstand (Februar 2016)

Im Energiemarkt ist vieles in Bewegung, manchmal auch an Stellen, die man auf den ersten Blick nicht so im Blick hat. Man darf also sehr gespannt sein, wie es weiter geht.

Bürgerenergie-Appell (Januar 2016)

Wir empfehlen jedem Energiebürger, den Appell zu unterzeichnen. Das wichtige Engagement vieler tausend Bürgerinnen und Bürger, die in Vereinen, Genossenschaften und anderen Gesellschaften die Energiewende voranbringen, ist in Gefahr. (click).

Treugeber-Aktion / FAQs (häufige Fragen)

Natürlich steht das Wesentliche im Vertragstext des Treuhandvertrages (deshalb bitte genau lesen!), aber hier und da gibt es ggf. Dinge, die nicht ganz so eindeutig sind.

Was muss ich ausfüllen/einsenden?
Beide Formulare, jeweils vier Seiten (oder doppelseitig gedruckt jeweils zwei Seiten) fülle ich aus. Das Exemplar "Treugeber" behalte ich für meine Unterlagen. Das Exemplar "Treuhänder" sende ich an den Rechtsanwalt.

Bekomme ich eine Rückmeldung?
Ja. Nach Prüfung der "Treuhänder"-Unterlagen durch den Rechtsanwalt und Geldeingang bekomme ich (der Treugeber) eine Bestätigung meiner Treugeberschaft.

Gibt es eine Frist zur Teilnahme an der Treugeber-Aktion?
Nein. Aber der Vorstand der Sonnenwende eG kann jederzeit eine Frist, z.B. aus organisatorischen Gründen, setzen. Natürlich würde dies nur mit einem entsprechenden Vorlauf und mit einer Info an die Treugeber erfolgen. Der Sinn der Treugeber-Aktion besteht aber darin, kurzfristig als Treugeber zu unterstützen, damit der Vorstand der Sonnenwende eG diese Unterstützung nutzen kann.

Kann ich auch zwei Treuhandverträge zeichnen bzw. später Geld aufstocken?
Ja. Pro Person sind allerdings nur maximal 1.000,- Euro Treuegeld möglich. Um in einer späteren Investitionsphase mehr Geld investieren zu können, ist es natürlich möglich, das Ehepartner getrennt einen Vertrag zeichnen.

Sollten uns weitere Fragen erreichen, die für Treugeber von Bedeutung sind, so werden wir die Liste hier ergänzen. 

Bürgerforum Windkraft  - Große Resonanz

Das Bürgerforum Windkraft hat wieder frischen Wind in die Windkraftdiskussion in Harsewinkel gebracht. Im Auftrag des Sonnenwende-Vorstands hat Kurt Gramlich, Fachbereichsleiter der VHS Ravensberg, als erfahrener Moderator das Podium kreativ und kurzweilig in den Dialog mit den äußerst zahlreich erschienenen Bürgern gebracht. Selbst Michael Sladek, mehrfach ausgezeichneter "Stromrebell", auf besonderem Wunsch des Sonnenwende-Vorstands aus dem fernen Schönau angereist, war über das engagierte Interesse überrascht. Näheres kann man sicherlich in der kommenden Woche den Tageszeitungen entnehmen.

Was verbirgt sich hinter der "Treugeber"-Aktion?
 
Die 50 Flyer zur Treugeber-Aktion waren im Anschluss an das Bürgerforum Windkraft innerhalb kürzester Zeit vergeben. Über dieses Interesse haben sich Vorstand und Aufsichtsrat der Sonnenwende sehr gefreut.

Und natürlich ist dies ein Ansporn, sich weiterhin ehrenamtlich und engagiert für dieses Thema ins Zeug zu legen. Es zeigt aber auch, dass man mit dieser Veranstaltung einen Nerv getroffen hat. Grundsätzlich ist den meisten Bürgern bewusst, dass in Sachen Energiewende dringend etwas getan werden muss, besonders in Harsewinkel, wie Vorstand Michael Hönsch mit seinen Ausführungen deutlich gemacht hat. Und das "Was" wurde auf dem Bürgerforum mehr als eindeutig geklärt!

Man muss endlich "in die Puschen" kommen, wie man umgangssprachlich so schön sagt und genau deswegen hat der Sonnenwende-Vorstand die Treugeber-Aktion gestartet. Mit dieser Aktion kann jeder Bürger deutlich machen, dass er das Bemühen um saubere Energie in Harsewinkel unterstützt und vernünftig geplanter Windkraft eine Chance geben möchte. Also nicht kritisch herum kleckern, sondern engagiert und konsequent klotzen und etwaige Chancen nutzen und das möglichst zügig.

Vorstand und Aufsichtsrat der Sonnenwende möchten sich an dieser Stelle nochmal bei allen Besuchern des Bürgerforums Windkraft bedanken. Und ein besonderer Dank geht natürlich an all jene, die in den nächsten Tagen ihr Statement als Treugeber einreichen und damit den Wagen im übertragenen Sinn ordentlich ins Rollen bringen..

Für all jene, die gestern keine Treugeber-Formulare mehr bekommen konnten, sind diese Dokumente nun als Download hier erhältlich:

- Treuhandvertrag, Teil Treugeber
   (wird dem Treugeber nach Eingang seiner Beteiligung als Bestätigung zugesandt)
- Treuhandvertrag, Teil Treuhänder
   (verbleibt beim Treuhänder, Rechtsanwalt Herrn Blumenthal) 

Bürgerforum Windkraft - Es wird Zeit, dass sich was dreht!

Bürger-Forum
   (für weitere Infos bitte ins Bild clicken)

Neue Westfälische: "Die Energiewende funktioniert": Michael Sladek im Interview

Ertragsübersicht

Interessierte Genossen bzw. Leser dieser Seite können nun einen genauen Blick auf die Erträge unserer großen PV-Anlagen werfen. Fünf Anlagen sind derzeit online (click).

Offener Brief

Eines der großen Themen in Harsewinkel ist die Windkraft. Schon mehrfach tauchten diverse Artikel in den hiesigen Tageszeitungen auf. Wir haben die letzte große Veranstaltung zu diesem Thema im Gymnasium am  26. August (Info 1, Info 2) dazu genutzt, einen offenen Brief an unsere Bürgermeisterin als auch an die werten Ratsfrauen und -herren zu verfassen. 

Generalversammlung am 19. Juni 2015

3% Dividendenzahlung und zwei neue Aufsichtsratsmitglieder

Die Generalversammlung der Genossenschaft hat für das Geschäftsjahr 2014 eine Dividende in Höhe von 3% (nach 2% für das Jahr 2013) beschlossen. Als neue Mitglieder im Aufsichtsrat konnten Maria Abeck-Brandes und Bernd Rinne gewonnen werden.



Erster Infobrief (November)

Mit dem "Infobrief" möchte der neue Vorstand die Genossen zukünftig kontinuierlich und kompakt auf dem Laufenden halten.

Michael Hönsch verstärkt den Vorstand

Michael Hönsch wechselt vom Aufsichtsrat in den Vorstand.
Dies hat der Aufsichtsrat am 19. Oktober 2014 beschlossen. Damit hat der Vorstand wieder die ursprüngliche Größe von
drei Mitgliedern.

Michael Hönsch war bisher Vorsitzender des Aufsichtsrates.
Der neue Vorsitzende des Aufsichtsrates ist Peter Petschik.
Michael Hönsch

Zwei Anlagen im Internet

Die Stromerzeugung von zwei Photovoltaik-Anlagen kann jetzt im Internet verfolgt werden.

Vincenzstraße in Harsewinkel
 
Ottilienstraße in Gütersloh

250 EURO pro Anteil

Wenn Sie sich beteiligen wollen, können Sie für 250,- € einen Genossenschaftsanteil kaufen. Beim Kauf von Genossenschaftsanteilen fallen keine weiteren Kosten (Vermittlungsgebühren oder Provisionen) an. Man darf natürlich auch mehr als einen Anteil erwerben, bekommt da- durch jedoch nicht mehr Stimmrechte in der Genossenschaftsversammlung. Jedes Mitglied der Genossenschaft hat eine Stimme unabhän- gig von der Höhe der Einlage.

Ziel der Genossenschaft

Die Genossenschaft "Sonnenwende – Bürger-Energie-Harsewinkel" möchte einen wesentlichen Beitrag zum Ausbau der Erneuerbaren Energien vor Ort leisten. Die gemeinschaftliche Erzeugung von Strom nach dem EEG steht dabei im Mittelpunkt der Geschäftsaktivitäten.

Das erste Projekt der Genossenschaft ist die Photovoltaikanlage auf dem Rathausdach (linke Hälfte des Daches). Der Rat der Stadt Harsewinkel hatte dafür in der Sitzung am 13.7.2010 schon vorab seine Zustimmung für die Vermietung der Dachfläche gegeben. Die Anlage wurde im Dezember 2010 installiert.